Unser Pflegekonzept

Das Seniorenzentrum St. Georg ist ein Betrieb des öffentlichen Rechts unter der Trägerschaft der Gemeinde Ertingen, vertreten durch den Heimleiter Herrn Stefan Bühler. Unser Haus ist eine anerkannte Pflegeeinrichtung mit den entsprechenden Versorgungsverträgen nach dem Pflegesicherungsgesetz.

Wir leiten unseren Pflegeauftrag aus der gemeindlich verpflichteten Tradition ab, kranken, alten und gebrechlichen Menschen zu helfen und ihnen ein möglichst würdiges und selbstbestimmtes Leben in dem vorrangig für sie gegründeten Alten- und Altenpflegeheim zu ermöglichen.

Wir bieten :

  • Grundpflege
  • Behandlungspflege
  • Kurzzeitpflege / Verhinderungspflege
  • Tagespflege
  • hauswirtschaftliche Versorgung
  • Fachberatung und Betreuung
  • Beratung bei der Vermittlung von anderen Diensten
  • Beratung beim Einsatz von Pflegehilfsmitteln
  • 24 Std. Rufbereitschaft für die angegliederte Seniorenwohnanlage (Betreutes Wohnen)
  • Essen auf Rädern
  • Seelsorgerische Begleitung

Examinierte Kranken- und Altenpflegekräfte sowie Alten- und Krankenpflegehelfer/innen bilden unser Pflegeteam.

Unterstützt wird der Einsatz von erfahrenen Helferinnen im hauswirtschaftlichen und pflegerischen Bereich, sowie von Schülern und Praktikanten.

In Kooperation mit den Altenpflegeschulen Biberach und Bad Saulgau bilden wir Altenpflegeschüler aus.

Wir wollen eine ganzheitliche, aktivierende  Pflege durchführen. Diese wird nach erarbeiteten Standards bewohnerbezogen durchgeführt und EDV gestützt dokumentiert. Durch persönliche und fachliche Kompetenz wollen wir eine gute pflegerische Versorgung garantieren.

Aktivierende Pflege bezieht bewusst die Ressourcen des Bewohners, seine verbliebenen Kräfte und Energien mit ein und macht diese für die Pflege nutzbar.

Besonders respektiert wird  insbesondere das Selbstbestimmungsrecht, die Wünsche und Bedürfnisse unserer Bewohner.

Regelmäßig durchgeführte Dienstbesprechungen die wir protokollieren und in- und externe Fortbildungen sind für uns wichtige Instrumente im Rahmen der Qualitätssicherung.

Unter Pflege verstehen wir eine  fortlaufende Entwicklung, die den ganzen Menschen mit seinem Körper, Geist und seiner Seele betrachtet. Unser Ziel ist es, dass jeder dieser Bereiche in unserem Pflege und Betreuungskonzept umfassend berücksichtigt wird.

Betreuung und Tagesablauf sind deshalb nach Möglichkeit auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt.

Alle Zimmer können bis auf die Standardmöblierung nach eigenen Wünschen eingerichtet und gestaltet werden.

Versorgt werden Pflegebedürftige aller Pflegestufen. Wir betreuen unabhängig von Glaubenszugehörigkeit oder Weltanschauung. Unsere Bewohner leben in modernen rollstuhlgerechten Einzel bzw. Doppelzimmern, Jeweils zwei Zimmer sind mit einer Nasszelle verbunden.

Es werden verschiedene Kostformen und/ oder Beilagen angeboten und auf den jeweiligen Bewohner abgestimmt. Individuelle Vorlieben oder Abneigungen werden dabei jeweils berücksichtigt.

Wir sind intensiv bemüht engen Kontakt mit den Ärzten, externen Therapeuten und Seelsorgern zu suchen und zu festigen. Die bestmögliche Betreuung eines Kranken oder alten Menschen können wir nur in gemeinschaftlicher Arbeit leisten. Deshalb verstehen wir uns auch als Glied in einem therapeutischen Team, das aus allen Berufsgruppen besteht.

Nach neusten Erkenntnissen und Vorschriften erfolgt der Einsatz unserer Pflegehilfsmittel. Gespräche vor der Heimaufnahme eines neuen Bewohners finden auch zu Hause beim Bewohner, wenn nötig im Krankenhaus und auch mit behandelnden Ärzten und Angehörigen statt.

Wir arbeiten ständig  daran unser Dokumentationssystem prozessorientiert zu führen.

Die erbrachten Leistungen werden mit der Kranken- bzw. Pflegekasse, dem Sozialamt und unseren Kunden abgerechnet.