Pflegeberatung

Die Pflegeberatung findet in Kooperation mit der katholischen Sozialstation in Riedlingen statt.

Pflegebedürftige die Pflegegeld nach Abs. 1  §37 SGB IX beziehen, müssen  bei

  • Pflegegrad II und III einmal halbjährlich
  • Pflegegrad IV und V einmal vierteljährlich

eine Beratung im eigenen Haushalt durch eine zugelassene Pflegeeinrichtung vornehmen lassen.

Unsere Pflegefachkräfte haben die Durchführung der Beratungseinsätze gegenüber der Pflegekasse oder dem privaten Versicherer zu bestätigen. Ebenso werden die beim privaten Beratungsbesuch gewonnenen Erkenntnisse über die Möglichkeiten einer Verbesserung der häuslichen Pflegesituation, dem Pflegebedürftigen und mit dessen Einwilligung auch der Pflegekasse oder dem privaten Versicherer mitgeteilt.

Die Pflegedienstleitung des Seniorenzentrums sorgt dafür, dass für den Beratungsbesuch im häuslichen Bereich ausschließlich fachlich kompetente Pflegefachkräfte eingesetzt werden, die ein spezielles Wissen zu den einzelnen Krankheits- und Behinderungsbildern haben. Ebenso verfügen diese Pflegefachkräfte über besondere Beratungskompetenzen um den individuellen Hilfebedarf des Pflegebedürftigen zu erkennen.

Bei der Planung des Pflegeberatungsbesuches soll weitgehend sichergestellt werden, dass der Besuch beim Pflegebedürftigen auf Dauer von derselben Fachkraft durchgeführt wird.

Rufen Pflegebedürftige den Pflegeberatungsbesuch nicht ab, so haben die Pflegekassen und die privaten Versicherer die Möglichkeit das Pflegegeld zu kürzen, oder im Wiederholungsfall sogar ganz zu entziehen.